Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2009 professionell anwenden: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   · EnEV 2009 Text
 
· Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Schulneubau - Nachweis nach EnEV 2009 und nach Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz EEWärmeG führen

.
Kurzinfo:
Ein Bauingenieur hat den Auftrag erhalten für ein neu geplantes Schulgebäude den Nachweis gemäß EnEV 2009 und des Erneuerbaren - Energien - Wärmegesetzes (EEWärmeG) zu führen. Der Neubau soll unter Einsatz Gasbrennwerttechnik geheizt werden. Die Qualität der Außenbauteile entspricht dem EnEV - Standard und auch der Nachweis der Primärenergie unter Berücksichtigung der Anlagentechnik entspricht den Forderungen der EnEV 2009. Lediglich die Vorgaben des EEWärmeG werden sowohl durch fehlende Nutzung regenerativen Energien wie auch durch die Ersatzmaßnahme - 15 Prozent (%) energieeffizienter als der EnEV - Standard - nicht erfüllt. Der Einsatz regenerativer Energien (Solarenergie, Biogas, usw.) ist in diesem Fall unwirtschaftlich bzw. nicht möglich. Um die Anforderungen des EEWärmeG zu erfüllen wird über den Einsatz von Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung (WRG) in Einzelzonen sowie einer zusätzlichen Luft - Wärme - Pumpe zum Brennwertkessel nachgedacht. Der Bauingenieur fragt uns wie das Wärmegesetz den Heizwärmebedarf definiert. Wie kann er in diesem den geforderten 50 - prozentigen Anteil aus Luftwärmepumpe und Wärmerückgewinnung nachweisen?

|Aspekte    |Auftrag    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: EnEV, 2009, EnEV 2009, Energieeinsparverordnung, Energieausweis, Nachweis, EnEV-Nachweis, Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz, EEWärmeG, Anforderungen, Neubau, Nichtwohnbau,
Nichtwohnungsbau, Nichtwohngebäude, Schulbau, Schulgebäude, zu, errichten, errichtendes, bauen, planen, aufbauen, Lüftung, Lüftungsanlage, Anlagentechnik, Wärmrückgewinnung, Ersatzmaßnahme, Unterschreitung, unterschreiten, EnEV - Standard, energieeffizienter, als, EnEV, 15, Prozent, %, Kombination, nachweisen, Wärmebedarf, decken, Deckung, erfüllen, Anforderungen, Anforderung, Einsatz, Luft - Wasser - Wärmepumpe, Nutzung, Umweltwärme

Auftrag: Ein Bauingenieur hat den Auftrag erhalten für ein neu geplantes Schulgebäude den Nachweis gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) und des Erneuerbaren - Energien - Wärmegesetzes (EEWärmeG) zu führen.

Praxis: Es handelt sich um ein zu errichtendes Nichtwohngebäude. Geplant ist der Neubau eines Schulgebäudes mit Einsatz von Gasbrennwerttechnik. Die Qualität der Außenbauteile entspricht dem
EnEV - Standard und auch der Nachweis der Primärenergie unter Berücksichtigung der Anlagentechnik entspricht den Forderungen der EnEV 2009. Lediglich die Vorgaben des EEWärmeG werden sowohl durch fehlende Nutzung regenerativen Energien wie auch durch die Ersatzmaßnahme (15 % energieeffizienter als der EnEV - Standard) nicht erfüllt.

Probleme: Der Einsatz regenerativer Energien (Solarenergie, Biogas, usw.) ist in diesem Fall unwirtschaftlich bzw. nicht möglich. Zur Erfüllung der Anforderungen des EEWärmeG wird über den Einsatz von Lüftungsanlagen mit WRG in Einzelzonen sowie einer zusätzlichen Luft - Wärme - Pumpe zum Brennwertkessel nachgedacht. Laut Wärmegesetz müssen 50 % des Wärmeenergiebedarfs durch
Umweltwärme gedeckt sein.

Fragen: Wie ist der Heizwärmebedarf im Sinne des Wärmegesetzes definiert (nach EnEV, Heizlastermittlung)? Wie kann der 50 - prozentige Anteil aus Luftwärmepumpe und Wärmerückgewinnung nachgewiesen werden?

Antwort: 01.03.2010 -  wenn Sie unseren Premium Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort im Premium-Bereich Neues Schulgebäude - Nachweis nach EnEV 2009 und nach Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz EEWärmeG führen

neu: -> Diese Antwort finden Sie in unserer neuen, kostenfreien Broschüre "EEWärmeG + EnEV

-> Leseprobe Nichtwohnbau: Fragen + Antworten

Wollen Sie unsere Zugang bestellen kennenlernen?
Über 500 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.

-> Premium Zugang: Jetzt informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

|SUCHEN      |EnEV 2009 Text      |Kurz-Info      |Praxis-Dialog      |Praxis-Hilfen      |KONTAKT

.

       Impressum

© 1999-2016 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart