Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2009 professionell anwenden: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   · EnEV 2009 Text
 
· Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog EnEV-Nachweis für Anbau und Sanierung Schulbestand

.
Kurzinfo:
Eine Diplom - Bauingenieurin hat den Auftrag erhalten, für ein bestehendes Schulgebäude den öffentlich - rechtlichen Nachweis gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) für folgende Baumaßnahmen zu führen: Anbau über 50 Quadratmeter (m²) Nutzfläche sowie Dämmung des Daches und der Fassade des bestehenden Schulgebäudes. Die Bausohle kann aus technischen Gründen nicht auch gedämmt werden. Der Anbau und der bestehende Schulbau sind offen verbunden und werden von einer Heizung gemeinsam versorgt. Für den energiesparrechtlichen Nachweis will unsere Fragestellerin das Einzonen - Verfahren anwenden. Sie vermutet jedoch, dass bei einer Gesamtbetrachtung das Bestandsgebäude samt Anbau die EnEV - Anforderungen nicht erfüllt. Ist es zulässig, dass die Bauingenieurin den Schulanbau als Neubau betrachtet und für die Sanierung nur den Wärmeschutz der betroffenen Bauteile nachweist?

|Aspekte    |Auftrag    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: Energieausweis, EnEV, 2009, EnEV-Nachweis, nachweisen, öffentlich, rechtlich, öffentlich - rechtlich, Schule, Schulbau, Schulgebäude, Nichtwohnbau, Nichtwohngebäude, Nichtwohnungsbau, Bestand, Baubestand, bestehend, Erweiterung, erweitern, Anbau, anbauen, bauen, Erweiterungsbau, offen, verbunden, Änderung, ändern, Heizung, gemeinsam, Sanierung, sanieren, Dämmung, dämmen, Wärmeschutz, Dach, Fassade, Sohle, Bausohle, Grundplatte, Bauteil, Anforderung, Bauteil - Nachweis, Änderung, Gebäude, 1 - Zonen - Modell, Zone, Nutzfläche, Primärenergiebedarf, Höchstwert,

Auftrag: Eine Diplom - Bauingenieurin hat den Auftrag erhalten, für ein bestehendes Schulgebäude den öffentlich - rechtlichen Nachweis gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) für folgende Baumaßnahmen zu führen: Anbau über 50 Quadratmeter (m²) Nutzfläche sowie Dämmung des bestehenden Daches und der bestehenden Fassade.

Praxis: Neuer Anbau: An ein bestehendes Schulgebäude wird ein neuer Anbau mit einer Nutzfläche über 50 Quadratmeter (m²) errichtet. Änderung Bestand: Das Bestandsgebäude wird parallel dazu saniert: die Fassade und das Dach werden zusätzlich gedämmt.

Probleme: Neuer Anbau: Der neu geplante Anbau und das bestehende Schulgebäude sind miteinander offen verbunden und werden von einer Heizung gemeinsam versorgt. - Änderung Bestand: Die unterste Bauplatte des alten Schulgebäudes, d.h. die „Bausohle“, kann aus technischen Gründen nicht auch gedämmt werden. - EnEV-Nachweis: Aus der Sicht unserer Fragestellerin kann sie in diesem Praxisfall das Einzonen - Verfahren anwenden. Sie vermutet jedoch, dass bei einer Gesamtbetrachtung das Gebäude samt Anbau die EnEV - Anforderungen nicht erfüllt.

Fragen: Ist es zulässig, dass die Bauingenieurin für den öffentlich - rechtlichen Nachweis gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) folgendermaßen verfährt? Den Anbau an das Schulgebäude als Neubau betrachten und nachweisen. Für Bestand: Nur die betroffenen Bauteile (Dach und Fassade) betrachten und nachweisen, dass sie die Wärmeschutz - Anforderungen gemäß EnEV 2009, § 9 (Änderung, Erweiterung und Ausbau von Gebäuden) Absatz 3 erfüllen.

Antwort: 18.05.2010 - aktualisiert am 02.04.2012 -  wenn Sie unseren Premium Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort im Premium-Bereich EnEV-Nachweis für Anbau und Sanierung Schulbestand

Leseprobe Nichtwohnbau: Fragen + Antworten

Wollen Sie unsere Zugang bestellen kennenlernen?
Über 500 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.

-> Premium Zugang: Jetzt informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

|SUCHEN      |EnEV 2009 Text      |Kurz-Info      |Praxis-Dialog      |Praxis-Hilfen      |KONTAKT

.

       Impressum

© 1999-2016 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart