Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2009 professionell anwenden: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   · EnEV 2009 Text
 
· Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Fenster mit opaken Paneel-Füllungen in der Nachweis-Berechnung für ein KfW-Effizienzhaus berücksichtigen

.
Kurzinfo:
Ein Diplom-Bauingenieur berechnet für ein neues Wohnhaus den Wärmeschutz der Gebäudehülle. Das Haus soll die Anforderungen des KfW-Effizienzhauses erfüllen. Das bedeutet, dass der berechnete spezifische Transmissionswärmeverlust (HT’) möglichst niedrig sein muss im Vergleich zu dem Referenz-Wohnhaus gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV 2009). Im geplanten Haus ist ein Fensterelement in einer Gebäuderichtung vollständig mit Paneelen ausgefüllt. Der U-Wert (Up) beträgt 0,5 Watt pro Quadratmeter und Kelvin (W/m²K). Wenn der Planer die Paneele-Fenster für den EnEV-Nachweis als „Fenster“ berücksichtigt, fällt der spezifische Transmissionswärmeverlust der Gebäudehülle (HT') im Verhältnis zum HT' des Referenzgebäudes günstiger aus. Wenn er sie als „Außenwand“ bewertet, fällt das Verhältnis schlechter aus. Die Zusage für die beantragten KfW-Fördermittel hängen jedoch genau von diesem Verhältnis ab. Der Planer fragt uns wie er die Fenster in diesem Fall berücksichtigen sollte.

|Aspekte    |Auftrag    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: EnEV, 2009, Energieeinsparverordnung, Neubau, zu, errichtendes, Gebäude, Wohngebäude, Wohnhaus, Haus, KfW, Förderdatenbank, KfW-Förderung, Förderung, fördern, Geld, Zuschuss, Darlehen, KfW-Effizienzhaus, effizient, energieeffizient, Wärmeschutz, Wärmedämmung, dämmen, Außenwand, Außenwände, Fenster, Paneel, Paneele, Fenster-Paneele, Nachweis, Berechnung, nachweisen, berechnen, Energieausweis, KfW-Nachweis, Transmission, Verlust, Verluste, minimieren, Transmissions-Wärmeverluste, Anforderungen, Referenzgebäude, Referenzhaus, HT’

Auftrag: Ein Diplom-Bauingenieur berechnet für ein neues Wohnhaus den Wärmeschutz der Gebäudehülle als Nachweis für den Förderantrag für ein KfW-Effizienzhaus.

Praxis: Der Wärmeverlust durch die Außenwände, Fenster, Türen, Dach und Decken soll möglichst niedrig sein, weil der Bauherr bei der KfW-Förderbank eine finanzielle Unterstützung beantragen will. Das Haus soll energieeffizienz geplant und gebaut werden und die Anforderungen des KfW-Effizienzhauses erfüllen: Der berechnete spezifische Transmissionswärmeverlust (HT’) des Hauses muss möglichst niedrig sein im Vergleich zu dem Referenz-Wohnhaus gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV 2009). Ein Fensterelement des Hauses ist in einer Gebäuderichtung vollständig mit Paneelen ausgefüllt. Der U-Wert (Up) beträgt 0,5 Watt pro Quadratmeter und Kelvin (W/m²K).

Probleme: Die EnEV 2009 listet in der Anlage 1 (Anforderungen an Wohngebäude), Tabelle 1 (Ausführung des Referenzgebäudes) auch die Eigenschaften für Außenwände, Fenster, Fenstertüren, Dachflächenfenster und Lichtkuppeln. Eine genaue Definition konnte der Bauingenieur in der EnEV leider nicht finden. Bei der Nachweis-Berechnung hat er allerdings Folgendes festgestellt: Wenn er die Paneele-Fenster als „Fenster im Sinne der EnEV“ berücksichtigt, fällt der berechnete spezifische Transmissionswärmeverlust der Gebäudehülle (HT') im Verhältnis zum HT' des Referenzgebäudes günstiger aus. Wenn er die Paneele-Fenster jedoch als „Außenwand im Sinn der EnEV“ bewertet, fällt das Verhältnis deutlich schlechter aus. Die Zusage für die beantragten KfW-Fördermittel für den Bauherrn hängen jedoch genau von diesem Verhältnis ab.

Frage: Sind Fensterelemente welche komplett mit opaken Paneel-Füllungen ausgeführt werden, im Hinblick auf das Referenzgebäude nach Anlage 1, Tabelle 1, der EnEV 2009 Außenwände oder Fenster zu bewerten?

Antwort: 04.02.2011 -  wenn Sie unseren Premium Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Fenster mit opaken Paneel-Füllungen in der Nachweis-Berechnung für ein KfW-Effizienzhaus berücksichtigen

Leseprobe Wohnbau: Fragen + Antworten

Wollen Sie unseren Premium-Zugang kennenlernen?
Über 500 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.
->
Premium Zugang: Jetzt informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

|SUCHEN      |EnEV 2009 Text      |Kurz-Info      |Praxis-Dialog      |Praxis-Hilfen      |KONTAKT

.

       Impressum

© 1999-2016 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart