Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2009 professionell anwenden: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   · EnEV 2009 Text
 
· Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Auslegung der Vorlauftemperatur für Heizkörper in erneuerter Heizungsanlage in Wohngebäude

.
Kurzinfo:
Ein Diplom-Ingenieur berät einen Eigentümer bei der energetischen Bewertung seines Wohnhauses und soll auch einen bedarfsorientierten Energieausweis ausstellen. Dabei stellten sich Fragen in Verbindung mit der Vorlauftemperatur bei Heizungsanlagen mit Brennwertkesseln. Der Fachmann wandte sich an uns mit folgenden Fragen: Ist bei der energetischen Bewertung eines Gebäudes die Vorlauftemperatur für Brennwertkessel in der Energieeinsparverordnung (EnEV) verbindlich festgelegt? Wenn dieses zutrifft, für welche Vorlauftemperatur müssen laut EnEV die Heizkörper ausgelegt werden? Gilt die diesbezügliche Experten-Antwort in EnEV-online vom Juni 2006 auch heute, für die Anwendung der EnEV 2009?

|Aspekte    |Auftrag    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: Energieeinsparverordnung, EnEV, 2004, 2007, 2009, wohnen, Wohnnutzung, Wohnhaus, Wohngebäude, Wohnbau, Wohnungsbau, Wohnhäuser, Gebäude, neu, Neubau, zu, errichten, bauen, Bau, Planung, planen, Heizung, heizen, Heizungsanlage, gemeinsam, einbauen, Einbau, Energieausweis, EnEV-Nachweis, Nachweis, öffentlich, rechtlich, öffentlich-rechtlich, nachweisen, ausstellen, erstellen, berechnen, Berechnung, Bilanz, bilanzieren, Geltungsbereich, gelten, berücksichtigen, Nahwärme, Fernwärme, Primärenergiefaktor, Heizkörper, Auslegungstemperaturen, Auslegungstemperatur, auslegen, energetisch, bewerten, Bewertungen, DIN, V, 4701, Teil, 10, 4701-10, Energetische, Bewertung, heiztechnische, raumlufttechnischer, Anlagen, Anlagentechnik

Auftrag: Ein Diplom-Ingenieur berät einen Eigentümer bei der energetischen Bewertung seines Wohnhauses und soll auch einen bedarfsorientierten Energieausweis ausstellen.

Praxis + Probleme: Im Jahr 2006 war unser Fragesteller ein Bauherr. Ein Sanitärinstallateur hatte im Jahr 2005 in seinem Einfamilienhaus - Baujahr 1936 – die Heizungsanlage erneuert. Anstatt der alten Nachtspeicherheizungen installierte der Fachmann einen gasbefeuerten Brennwertkessel sowie Heizkörper im ganzen Haus. Der Installateur hatte die Heizkörper auch entsprechend ausgelegt.
Nachdem es im Winter 2005/2006 in einem Raum jedoch zu kalt war, hatte sich unser Fragesteller mit der dazumal geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV 2004) und deren praktischer Anwendung beschäftigt. Seiner Meinung nach sollten die Heizkörper bei einer Heizungsanlage mit Brennwertkessel für eine Vorlauftemperatur von 55 Grad Celsius (°C) ausgelegt werden. Der Installateur vertrat jedoch die Meinung, dass 70 °C Vorlauftemperatur richtig seien. Bei 55 °C wäre die installierte Heizfläche wesentlich zu klein, bei 70 °C würde sie (theoretisch) ausreichen.

Fragen: Ist die Vorlauftemperatur für Brennwertkessel in der heute gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) verbindlich festgelegt? Wenn dieses zutrifft, für welche Vorlauftemperatur müssen die Heizkörper lauf EnEV 2009 ausgelegt werden?

Antwort: 15.05.2011 -  wenn Sie unseren Premium Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Auslegung der Vorlauftemperatur für Heizkörper in erneuerter Heizungsanlage in Wohngebäude

Leseprobe Wohnbau: Fragen + Antworten

Wollen Sie unseren Premium-Zugang kennenlernen?
Über 500 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.
->
Premium Zugang: Jetzt informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

|SUCHEN      |EnEV 2009 Text      |Kurz-Info      |Praxis-Dialog      |Praxis-Hilfen      |KONTAKT

.

       Impressum

© 1999-2016 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart