Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2009 professionell anwenden: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   · EnEV 2009 Text
 
· Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Drei neue Mehrfamilienhäuser planen und bauen:
Primärenergiefaktoren für Blockheizkraftwerk mit Biogas und für Heizwerk mit fossiler oder erneuerbarer Energie

.
Kurzinfo:
Eine Architektin erstellt den Energieausweis nach der geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV 2009), als EnEV-Nachweis für drei Mehrfamilienhäuser, die nebeneinander liegend neu erbaut werden. Den Nachweis benötigt der Bauherr auch für den Förderantrag als KfW-70-Effizienzhaus. Alle drei Häuser sollen durch ein Blockheizkraftwerk (BHKW) im Keller beheizt werden. Diese Anlage soll die Grundlast für den Warmwasserbedarf decken. Die Spitzenlast soll ein Heizwerk mit fossilem Brennstoff abfangen. Die gesamte Heizung befindet sich im unbeheizten Keller. Somit ist sie außerhalb der Systemgrenze (wärmeabgebende Gebäudehülle nach EnEV 2009) des Wohnhauses. Deshalb muss die Fachfrau bei der Nachweis-Berechnung die beiden Heizungen als Nah-/ und Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), bzw. als Nah-/ Fernwärme aus Heizwerken berücksichtigen. Es stellt sich die Frage welche Primärenergiefaktoren sie bei der EnEV-Berechnung jeweils ansetzen sollte.

|Aspekte    |Auftrag    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: EnEV, 2009, Energieeinsparverordnung, Energieausweis, EnEV-Nachweis, Nachweis, öffentlich-rechtlich, KfW, Förderung, Förderantrag, Antrag, finanziell, KfW-70-Effizienhaus, Effizienzhaus, Haus, Wohnhaus, Häuser, drei, Wohnhäuser, Wohngebäude, Anlagentechnik, Heizung, Heizungsanlage, Blockheizkraftwerk, BHKW, Keller, unbeheizt, Systemgrenze, wärmeabgebende, Hülle, Gebäudehülle, Heizwerk, fossil, fossile, Brennstoff, Biogas, regenerativ, regenerative, Energie, Energien, Berechnung, berechnen, ermitteln, Primärenergiefaktion, Jahres-Primärenergiebedarf, Primärenergiebedarf, Nahwärme, Fernwärme, Nah-/Fernwärme,

Auftrag: Eine Architektin ist auch als Energieberaterin tätig. Für einen Auftraggeber erstellt sie den Energieausweis als EnEV-Nachweis für drei Mehrfamilienhäuser, die nebeneinander liegend neu erbaut werden. Diesen Nachweis benötigt der Bauherr auch als Anlage für seinen Förderantrag bei der KfW-Förderbank. Die Mehrfamilienhäuser werden als KfW-70-Effizienzhäuser geplant und gebaut.

Praxis: Es handelt sich um neue Wohnhäuser, die jetzt geplant werden. Es sind drei Mehrfamilienhäuser, die nebeneinander stehen werden.

Probleme: Es ist geplant, alle drei Wohnhäuser durch ein Blockheizkraftwerk (BHKW) im Keller zu beheizen. Diese Anlage soll die Grundlast für den Warmwasserbedarf der Häuser decken. Die Spitzenlast soll allerdings ein Heizwerk mit fossilem Brennstoff decken.
Die gesamte Heizungsanlage befindet sich im unbeheizten Keller. Somit ist sie außerhalb der Systemgrenze (wärmeabgebende Gebäudehülle nach EnEV 2009) des Wohnhauses. Deshalb muss die Fachfrau bei der Nachweis-Berechnung nach EnEV 2009 die beiden Heizungen folgendermaßen berücksichtigen:
- Nah-/ und Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK),
- Nah-/ Fernwärme aus Heizwerken.
Der Primärenergiefaktor für Heizwerke (Nah-/ und Fernwärme) fossil liegt bei 1,3.

Fragen: Ist es zulässig in diesem Praxisfall für die Nah-/Fernwärme aus KWK mit Biogas als Brennstoff einen Primärenergiefaktor von 0,0 bei der Berechnung anzusetzen? Ist es zulässig in diesem Praxisfall für Nah-/Fernwärme aus Heizwerken mit erneuerbarem Brennstoff einen Primärenergiefaktor von 0,1 anzusetzen?

Antwort: 24.07.2011 -  wenn Sie unseren Premium Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Primärenergiefaktoren für Blockheizkraftwerk mit Biogas und für Heizwerk mit fossiler oder erneuerbarer Energie

Leseprobe Wohnbau: Fragen + Antworten

Wollen Sie unseren Premium-Zugang kennenlernen?
Über 500 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.
->
Premium Zugang: Jetzt informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

|SUCHEN      |EnEV 2009 Text      |Kurz-Info      |Praxis-Dialog      |Praxis-Hilfen      |KONTAKT

.

       Impressum

© 1999-2016 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart