Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2009 professionell anwenden: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014/2016
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   · EnEV 2009 Text
 
· Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Bürogebäude nach EnEV 2009 sanieren:
Tiefgaragen-Decke, Fenster, Außenwände und Dach

.
Kurzinfo:
Eine Architektin hat den Auftrag erhalten ein bestehendes Bürogebäude aus den 70-er Jahren zu sanieren und seinen energetischen Standard zu verbessern. Der Eigentümer und Auftraggeber erhofft sich dadurch bessere Chancen die Büroflächen zu vermieten. Folgende Baumaßnahmen soll unsere Fragestellerin planen und ggf. nachweisen:

  1. Die Decke über der Tiefgarage wird gedämmt.

  2. Die Fenster mit zerbrochenem Fensterglas in einer Fassade werden ersetzt.

  3. Die Südseite des Bürogebäudes erhält eine neue Vorhangfassade.

  4. Die Nord-Fassade des Bestandgebäudes wird zusätzlich gedämmt.

  5. Das Flachdach des Bürogebäudes wird zusätzlich gedämmt.

Die Architektin wendet sich an uns mit der Frage, welche Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) sowie der geltenden baulichen Vorschriften, Normen, Regeln sie bei den geplanten Sanierungsmaßnahmen beachten sollte. Insbesondere interessieren sie der winterliche und sommerliche Wärmeschutz des Gebäudes und was sie bei der entsprechenden Nachweiseführung beachten sollte.

|Aspekte    |Auftrag    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: Energieeinsparverordnung, EnEV, EnEV 2009, Bestand, Baubestand, Nichtwohngebäude, Bürogebäude, sanieren, modernisieren, ändern, dämmen, Decke, Zusatzdämmung, Dämmung, Fenster, erneuern, ersetzen, Nachweis, EnEV-Nachweis, Gebäude, Bauteile, U-Wert, Bauteil, K-Wert, Wärmeschutzverordnung, WSchVO 1995

Auftrag: Eine Architektin hat den Auftrag erhalten ein bestehendes Bürogebäude aus den 70-er Jahren zu sanieren und seinen energetischen Standard zu verbessern. Der Eigentümer erhofft sich dadurch bessere Chancen bei der Vermietung der Büroflächen.

Praxis + Probleme: Es handelt sich um ein bestehendes Bürogebäude aus den 70-er Jahren, das energetisch saniert werden soll. Folgende Baumaßnahmen soll die Architektin planen:

  1. Tiefgaragendecke dämmen: Sie liegt zur Hälfte unter dem Bürogebäude und zur anderen Hälfte unter einer Terrasse, bzw. einem Garten.

  2. Fenster ersetzen: In der einen Fassade des Bürogebäudes sind mehr als 20 Prozent (%) der Fenster teilweise zerbrochen. Diese werden ersetzt.

  3. Vorhangfassade einbauen: Auf der gesamten Südseite des Bürogebäudes soll eine neue Vorhangfassade geplant und eingebaut werden.

  4. Außenwand Nordfassade dämmen: Diese Fassade wird zusätzlich gedämmt.

  5. Flachdach dämmen: Das Flachdach des Bürogebäudes wird zusätzlich gedämmt.

Fragen: Welche Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) sollte die Architektin bei der Planung der oben angegeben Baumaßnahmen beachten?

  1. Tiefgaragendecke: Hatte bereits die Wärmeschutzverordnung (WSchVO) eine Anforderung an erdbedeckte Decken von Tiefgaragen formuliert? Wie lauten die Anforderungen gemäß EnEV 2009?

  2. Fensterglas: Müssen alle Fenster in der Fassade des Bürogebäudes mit den zerbrochenen Fenstergläsern ersetzt werden?

  3. Vorhangfassade: Regelt die Energieeinsparverordnung auch den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes für Nichtwohngebäude im Bestand?

  4. Außenwand: Auf der Nordseite des Gebäudes soll die Fassade zusätzlich gedämmt werden. Was sollte dabei beachtet werden

  5. Flachdach zusätzlich dämmen: Was sollte die Architektin dabei beachten?

Antwort: 22.09.2013 -  wenn Sie unseren Premium Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Bürogebäude nach EnEV 2009 sanieren: Tiefgaragen-Decke, Fenster, Außenwände und Dach

Leseprobe Nichtwohnbau: Fragen + Antworten

Wollen Sie unseren Premium-Zugang kennenlernen?
Über 500 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.
->
Premium Zugang: Jetzt informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

| EnEV 2009 Text      |Kurz-Info      |Praxis-Dialog      |Praxis-Hilfen      |KONTAKT

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart