Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2009 professionell anwenden: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014/2016
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   · EnEV 2009 Text
 
· Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Übliche Nutzungsdauer von Gebäuden nach EnEV 2009
für die Wirtschaftlichkeit von Energiesparmaßnahmen

.
Kurzinfo:
Ein Diplomingenieur betreut im Rahmen seiner Tätigkeit für ein Liegenschafts-Unternehmen eine große Anzahl von Bestandsgebäuden, sowohl Wohnhäuser als auch Nichtwohngebäude mit unterschiedlichsten Nutzungen. Wenn sich Fragen zur energetischen Sanierung stellen, muss der Fachmann auch die Wirtschaftlichkeit der vorgeschlagenen Sanierungsmaßnahmen überprüfen und bewerten. Unser Fragesteller kennt die Regelung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) § 25 (Befreiungen). Der Verordnungsgeber spricht hier von einer "üblichen Nutzungsdauer" von Gebäuden an der sich die Wirtschaftlichkeit einer Energiesparmaßnahme bemessen soll. Der Ingenieur fragt uns, welche Zeitspanne er jeweils für einzelne Bestandsbauten als „übliche Nutzungsdauer“ zugrunde legen sollte.

|Aspekte    |Auftrag    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: Bestand, Baubestand, Altbau, bestehend, bestehende, Gebäude, Bauten, Bestandsbauten, Wohnungen, Wohnbestand, Nichtwohnbestand, Nichtwohngebäude, sanieren, Sanierung, Modernisierung, modernisieren, Kosten, Sanierungskosten, Investition, Investitionskosten, Geld, zahlen, bezahlen, amortisieren, Amortisation, befreien, Befreiung, Antrag, Antragstellung, beantragen, Behörde, Härte, Härten, unbillig, entscheiden, Nutzung, Nutzungsdauen, Lebensdauer, Dauer, üblich, übliche, Wirtschaftlich, Wirtschaftlichkeit, Wirtschaftlichkeitsgebot, wirtschaften, EnEG, Energieeinsparungsgesetz

Auftrag: Ein Diplomingenieur betreut im Rahmen seiner Tätigkeit für ein Liegenschafts-Unternehmen eine große Anzahl von Bestandsgebäuden, sowohl Wohnhäuser als auch Nichtwohngebäude. Dabei erstellt er Konzepte zur energetischen Modernisierung und berechnet die Wirtschaftlichkeit der einzelnen, vorgeschlagenen Maßnahmen.

Praxis + Probleme: Es handelt sich um unterschiedliche bestehenden Gebäude, welche das Unternehmen des Fragestellers verwaltet und betreut. Es sind sowohl Wohnhäuser, als auch Nichtwohngebäude mit unterschiedlichen Nutzungen. Unser Fragesteller erstellt sowohl die Konzepte zur energetischen Sanierung und liefert ggf. auch die Argumente für Anträge zur Befreiung von den Nachrüstpflichten gemäß EnEV 2009.

Fragen: Welche Zeitspannen werden gemäß EnEV 2009, § 25 (Befreiungen) zugrunde gelegt um die Wirtschaftlichkeit von Sanierungsmaßnahmen zu berechnen? Gibt es in dieser Hinsicht auch Abstufungen der Nutzungsdauer in Bezug auf die unterschiedlichen Gebäudetypen und Gebäudenutzungen? Wie muss die Nicht-Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen nachgewiesen werden, wenn diese zur Erfüllung eines EnEV-Nachweises notwendig wären?

Antwort: 19.07.2010 -  wenn Sie unseren Premium Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort im Premium-Bereich Übliche Nutzungsdauer von Gebäuden nach EnEV 2009 für die Wirtschaftlichkeit von Energiesparmaßnahmen

Leseprobe Nichtwohnbau: Fragen + Antworten

Leseprobe Wohnbau: Fragen + Antworten

Wollen Sie unseren Premium-Zugang kennenlernen?
Über 500 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.

->
Premium Zugang: Jetzt informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

|SUCHEN      |EnEV 2009 Text      |Kurz-Info      |Praxis-Dialog      |Praxis-Hilfen      |KONTAKT

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart