Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2009 professionell anwenden: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014/2016
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   · EnEV 2009 Text
 
· Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Zonierung eines neuen Nichtwohngebäudes für Büros, Veranstaltungen und Ausstellungen nach DIN V 18599

.
Kurzinfo:
Ein Bauingenieur unterstützt ein Architekturbüro als Sachverständiger bei der Planung eines neuen Nichtwohngebäudes sowie bei der Nachweisführung gemäß der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV 2009). Das Gebäude umfasst Büros, Versammlungsräume sowie Räume für Ausstellungen und Lager. Beiheizt wird der neue Nichtwohnbau über Nahwärme. Die Wärmeübergabe im Gebäude erfolgt sowohl durch eine eingebaute Fußbodenheizung, als auch durch Plattenheizkörper. Diese beiden Heizungen sind sowohl einzeln in getrennten Räumen, als auch gemeinsam in dem großen Ausstellungsraum eingeplant. Auch in Räumen mit hohem Luftaustausch – wie auf den Toiletten oder in den Fluren – sind beide Heizungsarten vorgesehen. Für die Nachweisberechnung setzt der Bauingenieur die Vornorm DIN V 18599 (Energetische Bewertung von Gebäuden) ein. Er weist darauf hin, dass gemäß den Angaben im Teil 2 dieser Vornorm (Nutzenergiebedarf für Heizen und Kühlen von Gebäudezonen) eine Aufteilung der Zonen erfolgen muss. Er fragt uns wie er diese durchzuführen sollte und ob beide Varianten der Wärmeübergabe in einer Zone zulässig sind. Auch bittet er uns um eine Experten-Meinung zu der Frage, ob er die Toiletten und Flure auch in diesem Fall der Beiheizung als eine Zone behandeln darf.

|Aspekte    |Auftrag    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: EnEV, 2009, Energieeinsparverordnung, Neubau, neu, bauen, planen, errichten, erbauen, Nichtwohngebäude, Gebäude, Nichtwohnbau, Nichtwohnungsbau, Büro, Büros, Bürogebäude, Versammlungsraum, Versammlungssaal, Ausstellung, Ausstellungsraum, ausstellen, Wärmeübergabe, Heizung, Heizungsanlage, Fußboden, Fußbodenheizung, Plattenheizung, Plattenheizkörper, DIN, V. 18599, energetische, Bewertung, Gebäuden, Teil, 2, 10, Nutzenergiebedarf, Heizen, Kühlen, Gebäudezonen, Zone, zonieren, Zonierung, Nutzungszone, Nutzungsrandbedingungen, Bedingungen, Berechnung, berechnen, Ermittlung, ermitteln, Energiebedarf, Primärenergiebedarf, Endenergiebedarf, verschieden, verschiedene, Anlagensystem, Anlagensysteme, Vornormenreihe, Normenreihe,

Auftrag: Ein Bauingenieur unterstützt ein Architekturbüro als Sachverständiger bei der Planung eines neuen Nichtwohngebäudes sowie bei der Nachweisführung gemäß der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV 2009).

Praxis: Das Gebäude umfasst Büros, Versammlungsräume sowie Räume für Ausstellungen und Lager. Beiheizt wird der neue Nichtwohnbau wird über Nahwärme. Die Übergabe im Gebäude selbst erfolgt sowohl durch eine eingebaute Fußbodenheizung, als auch durch Plattenheizkörper.

Probleme: Diese beiden Heizungen sind sowohl einzeln in getrennten Räumen, als auch gemeinsam in dem großen Ausstellungsraum vorgesehen. Auch in Räumen mit hohem Luftaustausch – wie Toiletten oder Flure – sind beide Heizungen eingeplant. Der Bauingenieur weist darauf hin, dass in der entsprechenden Vornorm für die Nachweisberechnung DIN 18599 (Energetische Bewertung von Gebäuden), Teil 2 (Nutzenergiebedarf für Heizen und Kühlen von Gebäudezonen), Abschnitt 4.3 (Ermittlung des Endenergiebedarfs für verschiedene Anlagensysteme nach der Vornormenreihe DIN V 18599) hat eine Aufteilung erfolgen muss.

Fragen: Wie sollte der Bauingenieur die geforderte Zonenaufteilung nach der DIN V 18599 in diesem Praxisfall durchführen? Sind bei den EnEV-Berechnungen nach DIN V 18599 beide Varianten der Wärmeübergabe (Fußbodenheizung und Plattenheizkörper) in einer Zone zulässig? Kann der Fachmann auch in diesem Fall die Toiletten und Flure als eine Zone im Sinne der DIN V 18599 behandeln?

Antwort: 26.09.2010 -  wenn Sie unseren Premium Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort im Premium-Bereich Zonierung eines neuen Nichtwohngebäudes für Büros, Veranstaltungen und Ausstellungen nach DIN V 18599

Leseprobe Nichtwohnbau: Fragen + Antworten

Wollen Sie unseren Premium-Zugang kennenlernen?
Über 500 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.

->
Premium Zugang: Jetzt informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

|SUCHEN      |EnEV 2009 Text      |Kurz-Info      |Praxis-Dialog      |Praxis-Hilfen      |KONTAKT

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart