Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2009 professionell anwenden: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   · EnEV 2009 Text
 
· Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Dokumentation des hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlage im Neubau und Baubestand

.
Kurzinfo:
Ein Ingenieurbüro für technische Gebäudeausrüstung (TGA) ist spezialisiert auf die Integration der Haustechnik in die Betriebsabläufe bei gewerblichen Gebäuden. Ihre Kunden beraten und betreuen der Diplomingenieur und sein Team auch nach der Bauübergabe: sie überwachen und warten die technischen Anlagen, sie führen Energiecontrolling und Energieoptimierung durch, usw. In letzter Zeit häufen sich die Anfragen der Kunden zum hydraulischen Abgleich der Anlagentechnik in ihren Gebäuden – sowohl für Neubauten, als auch für bestehende Gebäude. Das Ingenieurbüro will dem Bedarf der Kunden entgegenkommen und diese Leistung verstärkt anbieten. Der Ingenieur fragt uns wie sie den hydraulischen Abgleich am besten dokumentieren können.

|Aspekte    |Auftrag    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: EnEV, 2009, Energieeinsparverordnung, Gebäude, Neubau, Bestand, Anlagentechnik, technische, Anlagen, TGA, Heizung, Heizungsanlage, Heizungssystem, System, Wärme, Wärmeverteilung, verteilen, Hydraulik, hydraulisch, abgleichen, hydraulischer, Abgleich, Dokumentation, dokumentieren, berechnen, Berechnung, messen, Bemessung, messtechnisch, erfassen, Erfassung, übergeben, Übergabe, vorlegen, Vorlage, Auftraggeber, Betreiber, Eigentümer, Bestätigung, bestätigen, Förderung, Förderbedingung, Referenz, Referenzgebäude, Wohngebäude, Nichtwohngebäude, VOB, DIN, EN, 12828, 18380, Heizungssysteme, Planung, Warmwasser, VDI, 6026,

Auftrag: Ein Ingenieurbüro für technische Gebäudeausrüstung (TGA) ist spezialisiert auf die Integration der Haustechnik in die Betriebsabläufe bei gewerblichen Gebäuden. Ihre Kunden beraten und betreuen der Diplomingenieur und sein Team auch nach der Bauübergabe: sie überwachen und warten die technischen Anlagen, sie führen Energiecontrolling und Energieoptimierung durch, usw.

Praxis: Eine gute Regelung ist Voraussetzung dafür, dass die theoretischen Einsparpotenziale auch erschlossen werden. Erfolgt ein Eingriff in die Hydraulik der Heizungsanlage, so ist ein hydraulischer Abgleich des gesamten betroffenen Systems Voraussetzung dafür, dass die Anlage energieeffizient arbeitet. In letzter Zeit häufen sich die Anfragen der Kunden zum hydraulischen Abgleich der Anlagentechnik in ihren Gebäuden – sowohl für Neubauten, als auch für bestehende Gebäude. Das Ingenieurbüro will dem Bedarf der Kunden entgegenkommen und diese Leistung verstärkt anbieten.

Probleme: Damit der Ingenieur und sein Team die Angebote für den hydraulischen Abgleich erstellen können, müssen sie alle anstehenden Arbeitsschritte und Leistungen berücksichtigen, d.h. den Aufwand für die messtechnische Erfassung, die Berechnung, die Dokumentation und die Bestätigung für den Auftraggeber.

Fragen: In welcher Form muss der hydraulische Abgleich dokumentiert werden bei Neubauten und Bestandsbauten? Genügt als Bestätigung für den hydraulischen Abgleich die Einstellung aufgrund der berechneten Werte der Voreinstellung? Muss die Berechnung der Bestätigung beigefügt sein? Muss die Einstellung im Rahmen eines hydraulischen Abgleichs durch messtechnische Erfassung erfolgen und dokumentiert werden?

Antwort: 15.10.2010 ergänzt am 30.10.2010 -  wenn Sie unseren Premium Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort im Premium-Bereich Dokumentation des hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlage im Neubau und Baubestand

Leseprobe Nichtwohnbau: Fragen + Antworten

Leseprobe Wohnbau: Fragen + Antworten

Wollen Sie unseren Premium-Zugang kennenlernen?
Über 500 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.
->
Premium Zugang: Jetzt informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

|SUCHEN      |EnEV 2009 Text      |Kurz-Info      |Praxis-Dialog      |Praxis-Hilfen      |KONTAKT

.

       Impressum

© 1999-2016 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart