Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2009 professionell anwenden: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   · EnEV 2009 Text
 
· Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Einfamilienhaus – Kellerdecke und Außenwände bei Sanierung zum KfW-Energieeffizienzhaus dämmen

.
Kurzinfo:
Ein Diplomingenieur plant die Sanierung eines freistehenden Einfamilienhauses zum KfW-Effizienzhaus (KfW-Förderprogramm Nr. 151): das Dach, die Fenster, die Kellerdecke sowie die Fassade werden gedämmt. Die Kellerdecke ist jedoch sehr niedrig und von zahlreichen Rohren durchzogen. Es wird daher nicht möglich sein den geforderten Dämmstandard nach EnEV einzuhalten. Auch an den Außenwänden ist stellenweise nicht genügend Platz um die notwendige Dämmstärke anzubringen für den geforderten Wärmeschutz nach EnEV 2009. Es stellt sich die Frage ob die KfW-Förderung trotz dieser Ausnahmesituationen – das sanierte Haus erfüllt trotz aller Probleme den KfW-Effizienzhaus-Standard – gewährt wird und welche Erklärungen der Fachmann ggf. in diesem Praxisfall liefern müsste.

|Aspekte    |Auftrag    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: EnEV, 2009, Energieeinsparverordnung, Förderung, KfW, KfW-Förderung, KfW-Effizienzhaus, Standard, EnEV-Standard, Haus, Wohnhaus, Wohngebäude, Wohnungsbau, Gebäudehülle, Hülle, sanieren, modernisieren, dämmen, Wärmeschutz, Dämmung, Anforderung, Außenwand, Außenwände, Kellerdecke, Fenster, Dach, Dächer, Nachweis, Energie-Nachweis, Ausnahme, Unternehmererklärung

Auftrag: Ein Diplomingenieur plant die Sanierung eines freistehenden Einfamilienhauses zum KfW-Effizienzhaus (Programm Nr. 151) und stellt auch die erforderlichen Energie-Nachweise für den Förderantrag aus.

Praxis: Es handelt sich um ein freistehendes Einfamilienhaus, dessen Gebäudehülle saniert werden soll: das Dach, die Fenster, die Kellerdecke und Fassade werden gedämmt. Das sanierte Haus soll den Anforderungen eines KfW-Effizienzhauses entsprechen.

Probleme: Die Untersuchung der Bausubstanz hat jedoch gezeigt, dass die Kellerdecke sehr niedrig ist und von zahlreichen Rohren durchzogen wird. Es wird daher nicht möglich sein den geforderten Dämmstandard nach EnEV einzuhalten. Auch bei der Fassade sind Probleme aufgetreten: An einigen Stellen ist an den Außenwänden nicht genügend Platz um die notwendige Dämmstärke anzubringen für den geforderten Wärmeschutz nach EnEV 2009. Das gesamte sanierte Haus erfüllt trotzdem den KfW-Effizienzhaus-Standard.

Fragen: Ist es zulässig die Kellerdecke und die Außenwand des Bestandsgebäudes jeweils weniger zu dämmen als es die EnEV fordert, wenn das sanierte Wohnhaus trotzdem den angestrebten Standard eines KfW-Effizienzhauses erreicht? Muss der Planer diese Ausnahme speziell begründen? Welche Angaben und Erklärungen müsste in diesem Fall die Unternehmererklärung gemäß § 26a (Private Nachweise) umfassen?

Antwort: 10.02.2012 -  wenn Sie unseren Premium Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Einfamilienhaus – Kellerdecke und Außenwände bei Sanierung zum KfW-Energieeffizienzhaus dämmen

Leseprobe Wohnbau: Fragen + Antworten

Wollen Sie unseren Premium-Zugang kennenlernen?
Über 500 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.
->
Premium Zugang: Jetzt informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

|SUCHEN      |EnEV 2009 Text      |Kurz-Info      |Praxis-Dialog      |Praxis-Hilfen      |KONTAKT

.

       Impressum

© 1999-2016 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart